Abklärungsplätze

Im heutigen Bieler Tagblatt http://www.bielertagblatt.ch/nachrichten/biel/schuften-%07statt-schmarotzen#0 erschien ein Artikel über die Testarbeitsplätze = TAP. Die TAP waren bisher ein wertvolles Instrument um im Zweifelsfall feststellen zu können, ob Sozialhilfebeziehende überhaupt bereit sind, zu arbeiten und welche grundsätzlichen Fähigkeiten sie mit bringen.BIAS

Zuerst hat der Kanton diese Möglichkeit ab 1. Juli 2014 ganz gestrichen. Doch nun konnte eine Lösung gefunden werden. Statt bisher 11 Plätze können wir 5 Plätze weiterhin betreiben. Das Konzept und die Finanzierung wurde leicht angepasst. Doch reichen 5 Plätze bei mehreren tausend Sozialhilfebeziehenden? Zugegeben: das ist nicht viel, aber immer noch besser als nichts: Es gilt dabei nicht zu vergessen, dass wir in Biel und Region zusätzlich zu den TAP ja auch noch einen ganzen Blumenstrauss an kantonal finanzierten Plätzen zur Förderung der Beruflichen und sozialen Integration (BIAS) = sogenannte Beschäftigungsprogramme sowie eine Sozialfirma haben.

Meine Vision geht in die Richtung, dass bei allen Neuanmeldungen in die Sozialhilfe geprüft wird, ob eine Direktzuweisung in ein Programm (TAP/BIAS etc.) möglich ist und möglichst sofort eine solche erfolgt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *